BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Was ist Empathie?

30.06.2021

Empathie, was ist das eigentlich und für was ist es gut?

 

Laut Wikipedia:

 

Empathie bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft, Empfindungen, Emotionen, Gedanken, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen, zu verstehen und nachzuempfinden. Ein damit korrespondierender allgemeinsprachlicher Begriff ist Mitgefühl.

Zur Empathie wird gemeinhin auch die Fähigkeit zu angemessenen Reaktionen auf Gefühle anderer Menschen gezählt, zum Beispiel Mitleid, Trauer, Schmerz und Hilfsbereitschaft aus Mitgefühl.Die neuere Hirnforschung legt allerdings eine deutliche Unterscheidbarkeit des empathischen Vermögens vom Mitgefühl nahe

 

Ich hatte ja darüber geschrieben, das vor kurzem der Mann meiner Mutter an Bauchspeicheldrüsen Krebs gestorben ist, sie hatte nach seinem Tod etliche Telefonate, wo sie Freunden, Bekannten, Kollegen, Nachbarn und Angehörigen davon erzählt hat.

 

Letzte Woche sagte sie zu mir: „Dorina es ist so schlimm, du glaubst nicht wie viele Menschen, wenn ich Ihnen davon erzähle, sofort von sich anfangen und beginnen zu erzählen, dass sie auch jemanden kennen der an Bauchspeicheldrüsen Krebs gestorben ist, oder überhaupt anfangen von sich zu erzählen.“ Sie meinte das tut ihr richtig weh und man merkt, dass es kaum jemand richtig Interessiert, wie es ihr eigentlich geht. Jeder möchte nur seine Meinung zu diesem Thema los werden.

 

Ich glaube es interessiert manche vielleicht wirklich nicht, andere ziemlich sicher schon, diese Menschen haben nur nie gelernt wie man Empathie gibt und wie man empathisch zuhören kann und vor allem haben sie noch nie selbst erfahren, wie unfassbar wertvoll, verbindend und sogar heilend es ist, wenn einem jemand wirklich empathisch zuhört.

 

Bevor ich die gewaltfreie Kommunikation kennengelernt habe, war ich mir sicher, ich kann richtig gut zuhören und vor allem gebe ich immer richtig gute Ratschläge. Nur ungefragt Ratschläge zu verteilen, das braucht niemand. Außerdem habe ich so gut wie immer meine eigene Meinung mit ins Spiel gebracht, also entweder zugestimmt oder eben nicht.

Meistens wünschen wir uns einfach nur, dass uns jemand empathisch zuhört und zwar mit seiner ungeteilten Aufmerksamkeit. Empathisch zu sein bedeutet nicht zu bewerten, was der andere tut oder sagt, egal ob wir mit der Sichtweise von unserem gegenüber einverstanden sind oder nicht.

 

Kennst du das auch, du hast ein Problem, Sorgen oder möchtest einfach nur dass dir ein nahestehender Mensch zuhört, du schüttest jemandem dein Herz aus und nach kurzer Zeit redet dieser Mensch einfach nur von sich weiter?

Ist das nicht furchtbar frustrierend?

Ich war sicherlich schon auf beiden Seiten des Gesprächs! Mittlerweile weiß ich wie unglaublich viel Verbindung es schafft einfach nur Empathie zu geben.

Hast du das schon mal probiert? Wie sind deine Erfahrungen?

 

Kontakt

Dorinas Empathie-Tankstelle
Gerberstr. 16
87733 Markt Rettenbach
               
Telefon ( 0173 ) 1708751
E-Mail

 

Facebook Instagram

 
 
 
 
 
 
 
 
Datenschutz*
 
 
 
  _  _     _____    _____       ___    
 | \| ||  |  ___|| |  __ \\    / _ \\  
 |  ' ||  | ||__   | |  \ ||  / //\ \\ 
 | .  ||  | ||__   | |__/ || |  ___  ||
 |_|\_||  |_____|| |_____//  |_||  |_||
 `-` -`   `-----`   -----`   `-`   `-` 
                                       
 


Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.